16 Mrz

16. März 2011

Es ist schon ein Geschenk, einen Lehrer – wohl eher Mentor – zu erleben, der sich aus ganzem Herzen seinem „Fach“ verschrieben hat. Dessen höchstes Ziel zu sein scheint, den Menschen nicht nur das Wissen, nicht nur das Verständnis – viel mehr die Liebe zu etwas zu vermitteln. So konnten wir dass heute wieder einmal erleben – beim Vortrag zum Französisch Unterricht an Waldorfschulen, der ja als eine von zwei Fremdsprachen bereits ab der ersten Klasse gelehrt wird. Wobei in den ersten Schuljahren vielmehr der Klang oder die Melodie, das Wesen und der Charakter der Sprache „erfahren“ werden soll …